Übergabe Besitzurkunden 2004

von Franziska Pfister

Im Januar 2004 ergriff ich im Rahmen einer privaten Reise die Gelegenheit, ODESAR und die gemeinsamen Projekte zu besuchen.Dabei konnte ich bei der Unterzeichnung und Übergabe der Landtitel dabei sein – ein wunderschöner Moment. Einen besonders tiefen Eindruck hinterlassen haben mir einerseits die ungeschickten Frauenhände beim Unterschreiben der Urkunden. Manchmal kam sogar die scheue Antwort, dass die angehende offizielle Besitzerin des Landes des Schreibens unkundig war. Und da wurde mir wieder eindrücklich vor Augen geführt, wie wichtig doch die Alphabetisierung ist! Andererseits haben sich jedoch auch die glänzenden Augen der Frauen mit dem Landtitel in den Händen tief in mein Gedächtnis gegraben. Es wurde mir bewusst, dass die meisten von ihnen nie etwas so wertvolles wie Land besessen hatten, ja, einige wahrscheinlich überhaupt nichts ausser einigen Kleidern, Küchenutensilien und ein paar Hühnern.

Vor laufender (TV)-Kamera und (Radio)-Mikrofonen hielten Marcia, die Direktorin von ODESAR, und ich unsere Reden, in welchen wir die gute Zusammenarbeit priesen.
Danach überreichte ich einem Grossteil der Frauen ihre Urkurkunde. Einige kannte ich von meiner Dissertationszeit her, was mir natürlich besondere Freude bereitete.
Auch Flor, die Koordinatorin von ODESAR in diesem Gebiet, und eine lokale Mitarbeiterin („Promotora“) überreichten viele Urkunden.
Die von ODESAR unterstützte Tanzgruppe untermauerte das Geschehen mit Tanzeinlagen.
Am Ende bedankten sich alle Promotores der Region bei ODESAR und AMISOL und…
… überreichten Marcia und mir zwei riesige Körbe mit Früchten und Gemüse aus ihren Hausgärten.